Dom von Siena (Cattedrale di Santa Maria Assunta)

Der prunkvolle Dom von Siena gilt als eines der bedeutendsten Beispiele der gotischen Architektur in Italien. Das Innere des Gotteshauses wird durch imposante, gestreifte Säulen in bestimmte Segmente unterteilt und besonders beeindruckend ist der so kunstvoll gefertigte Marmorboden.

Dom von Florenz

Die Kathedrale Santa Maria del Fiore (Cattedrale di Santa Maria del Fiore), auch Dom von Florenz genannt, ist das weithin sichtbare und bedeutendste Wahrzeichen der toskanischen Hauptstadt. Der elegant schlanke Glockenturm von Giotto und Brunelleschis Kuppel sind weltberühmt.

Geschlechtertürme von San Gimignano

Eine der schönsten Städte der Toskana befindet sich in der Provinz Siena – San Gimignano. Das liegt vor allem an ihrem historischen, mittelalterlichen Stadtkern, der 1990 als Weltkulturerbe der UNESCO anerkannt wurde und die meisten Geschlechtertürme der Region aufweist.

Castello di Brolio – Gaiole in Chianti

In der Nähe von Gaiole in Chianti thront das Castello di Brolio malerisch auf einem Hügel. Seit dem Jahr 1141 ist das Bauwerk und die angrenzenden Ländereien im Besitz der Familie Ricasoli, die seit jener Zeit traditionellen Weinanbau betreibt. Damit gehört das Castello zu den ältesten Weinbaugütern der Welt.

Piazza del Campo in Siena und das Palio

Mitten in Siena bildet die Piazza del Campo das Herzstück der toskanischen Stadt. Der Platz gehört zu den wichtigsten Toskana Sehenswürdigkeiten und ist für seine muschelförmige Bauweise, die harmonisch aneinandergereihten Gebäude und das Palio di Siena, ein zweimal jährlich ausgetragenes Pferderennen, bekannt.

Dommuseum in Florenz (Museo dell’Opera del Duomo)

Das Dommuseum sollte ursprünglich Kunstwerke aus dem Kirchenschiff und dem Baptisterium des Doms von Florenz aufnehmen. Nach umfassenden Aus- und Umbauarbeiten konnte es im Oktober 2015 endlich wieder seine Tore für Besucher öffnen. Im Dommuseum wird heute die umfangreichste Sammlung Florentiner Kunst aus der Renaissance gezeigt.

Palazzo Pfanner in Lucca

Innerhalb der Stadtmauern, im Herzen der mittelalterlichen Stadt Lucca, liegt der Palazzo Pfanner mit seinen kunstvoll angelegten Gärten. Der Bau des barocken Palastes wurde 1660 von Mitgliedern des städtischen Handelsadels, der Familie Moriconi, in Auftrag gegeben.

Museo del Cristallo in Colle di Val d’Elsa

Das Museo del Cristallo in Colle di Val d’Elsa zeigt die Entwicklung der regionalen Kristall- und Glasherstellung sowie die Arbeit der Graveure und Glasbläser. Es präsentiert die Geschichte des Ortes und der Region als bedeutende Produktionsstätte für edle Kristallgläser bis heute.