Das Dommuseum sollte ursprünglich Kunstwerke aus dem Kirchenschiff und dem Baptisterium des Doms von Florenz aufnehmen. Nach umfassenden Aus- und Umbauarbeiten konnte es im Oktober 2015 endlich wieder seine Tore für Besucher öffnen. Im Dommuseum wird heute die umfangreichste Sammlung Florentiner Kunst aus der Renaissance gezeigt.

Der Dom zu Pisa ist eines der bekanntesten Bauwerke der Toskana. Sein Kirchturm, der als Schiefer Turm von Pisa das Wahrzeichen der Stadt ist, machte ihn zu einer Besucherattraktion. Der Dom fungiert als Kathedrale des Erzbistums Pisa. Baptisterium, Camposanto, Dom und Turm gehören zum UNESCO-Weltkulturerbe.

Das Stammkloster der Olivetaner, die Abtei Monte Oliveto Maggiore, befindet sich südlich von Siena in der toskanischen Weltkulturerbe Landschaft Crete Senesi, in Chiusure. Inmitten einer faszinierenden Umgebung wurde das Kloster im 14. Jahrhundert auf einem Hügelrücken errichtet.

Der Schiefe Turm von Pisa ist der Campanile des römisch-katholischen Doms Santa Maria Assunta, der Kathedrale des Erzbistums Pisa. Zusammen mit dem Baptisterium, der größten Taufkirche der Welt, und dem Friedhof Camposanto Monumentale bilden sie ein weltberühmtes Ensemble auf der Piazza del Duomo. Der Turm fällt durch seine starke Neigung auf.